NEUBAU BETRIEBSAREAL GEBOL
ENNS

Dietmar Moser
Matthias Seyfert

Andreas Sturmberger
Hannes Ortmayr
Jörn Besser (Rendering)

10|2007 – Mitte 2008

AUSGANGSSITUATION

Die Firma Gebol handelt mit Artikeln für den Malerbedarf. Kurzfristig wurde ein neues Firmengebäude benötigt. Der Auftrag wurde im September 2007 erteilt, genau ein Jahr später konnte die Firma den Betrieb aufnehmen.

Das Raumprogramm umfasst Lagermöglichkeiten mit An- und Ablieferung, Lagerflächen für Gefahrengut, die Verpackung, Sozialbereich für die Mitarbeiter und die Verwaltung mit Besprechungsraum und Empfangsbereich.

ENTWURFSKONZEPT

Der Neubau gliedert sich in den Lagerbereich - einer neun Meter hohen Stahlhalle mit silberner Fassade aus gedämmten Sandwichpaneelen - und den mit dunklen Metallkassetten verkleideten Geschossbau. Dieser gibt dem Gebäude die markant, dynamische Form. Im Erdgeschoss führt ein gedeckter Zugang mit Empfangsbereich über eine Treppe in die Verwaltung. Das Chefbüro und der Besprechungsraum sind großzügig verglast und haben durch die hervorgehobene Lage Aussicht auf die Umgebung. Die Büros und Sozialräume im Obergeschoss sowie die Verpackung im Erdgeschoss sind mit Fensterbändern optimal belichtet. Das Gebäude ist mit der expressiven Schauseite zur Astner Straße im Süden orientiert. Die Anlieferungsrampen liegen im Norden an einer kleinen Nebenstraße.

Geheizt wird über den Fussboden, gekühlt über die Bauteilaktivierung der Geschossdecken. Die Energie kommt aus Tiefenbohrungen. Außenverschattung, gute Wärmedämmung und dauerhafte Materialien garantieren niedrigen Energieverbrauch und Dauerhaftigkeit.