ERWEITERUNG BETRIEBSAREAL WAGNER
PASCHING

Matthias Seyfert
Dietmar Moser
Hannes Ortmayr
Andreas Sturmberger

01|2007 – Ende 2008

AUSGANGSSITUATION

Die Firma Stahlhandel Wagner produziert in Pasching bei Linz. Halbzeuge wie Stahlbleche, Träger, Rohre etc. werden weiterverarbeitet und gehandelt. Die bestehenden Industriehallen wurden und werden ständig erweitert. Das alte Bürogebäude stand zwischen den Hallen, war durch temporäre Container schon mehrfach erweitert worden und sollte nun abgehoben von den Hallen neu gebaut werden. Das Raumprogramm umfasst Büro- und Besprechungsräume, einen Seminarraum und Sozialräume für die Arbeiter.

ENTWURFSKONZEPT

Der gedeckte Zugang im Erdgeschoss ermöglicht geschützten Zutritt von den Industriehallen und vom Parkplatz in das Gebäude. Eine Treppenskulptur aus unbeschichteten Stahlblechen empfängt und verweist auf den Stahlhandel. Der Seminarraum, einige Büros sowie die Pausenräume der Arbeiter liegen mit Außenbezug im Erdgeschoss. In den beiden Obergeschossen sind die Büros klar strukturiert über einen Mittelgang erschlossen. Angegliederte Nebenraumzonen, Großraumbüro und das Treppenhaus mit Lift zonieren den Grundriss selbstverständlich. An den jeweils gegenüber liegenden Ecken der Geschosse sind die Besprechungsräume mit Teeküchen untergebracht. Raumhohe Verglasungen markieren die besondere Nutzung. Im Zusammenspiel mit den versetzten Fensterbändern der Büros, dem gläsernen Erdgeschoss und der Präzision der Aluminiumverbundplatten der Fassade ergibt sich ein stimmiges Gebäude für den Stahlhandel Wagner.